Bamberg Congress + Event GmbH

+++ GARDEROBENABGABEPFLICHT +++

Wir möchten Sie auf die Garderobenabgabepflicht aufmerksam machen: Mäntel, dicke Jacken, größere Taschen und Rucksäcke sowie Stockschirme müssen an der Garderobe abgegeben werden. Hierzu werden Kontrollen an den Eingängen zum Saal durchgeführt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Stipendiatenkonzert

Stipendiatenkonzert

Kovács, Khachaturian und Weinberg

Veronika Böhm (Violine) und Jonathan Weimer (Klarinette) bestreiten am 21. November um 19.30 Uhr ihr Stipendiatenkonzert im Spiegelsaal der Harmonie mit einem attraktiven und ungewöhnlichen Programm.

Die beiden aus Bamberg stammenden Musikstudenten und Nachwuchskünstler, die der Richard-Wagner-Verband Bamberg in diesem Sommer als Stipendiaten nach Bayreuth schicken durfte, haben ganz schön was vor: Die Geigerin Veronika Böhm und der Klarinettist Jonathan Weimer werden bei ihrem Stipendiatenkonzert am 21. November 2019 um 19.30 Uhr im Spiegelsaal der Harmonie ein attraktives und anspruchsvolles Programm mit Werken von drei Komponisten darbieten, die garantiert kein Mainstream sind. Sondern osteuropäische Musiker des 20. Jahrhunderts, deren Namen zwar mancher Musikfreund kennt, aber meistens nicht korrekt aussprechen kann. Mit von der Partie für die Klavierparts sind Ulrike Krämer und Andreas Weimer. Das Konzert beginnt mit einem Soloauftritt des Klarinettisten. Jonathan Weimer spielt zunächst eine kurze Hommage à Khachaturian von Béla Kovács (*1937), anschließend folgt als längstes Stück von Aram Khachaturian (1926-1978) das Violinkonzert in d-Moll op. 46 aus dem Jahr 1940 mit Veronika Böhm (Violine) und Ulrike Krämer (Klavier). Nach der Pause führen Jonathan Weimer (Klarinette) und sein Vater Andreas Weimer (Klavier) die Sonate für Klarinette und Klavier op. 28 aus dem Jahr 1945 von Mieczyslaw Weinberg (1919-1996) auf. Als letztes Stück steht das Trio für Klarinette, Violine und Klavier in d-Moll von Aram Khachaturian aus dem Jahr 1932 auf dem Programm. Es spielen Veronika Böhm, Jonathan Weimer und Ulrike Krämer.

Der Eintritt zum Stipendiatenkonzert ist wie immer frei, Spenden sind an diesem Abend hochwillkommen, denn sie dienen der Finanzierung von kommenden Stipendien.

zurück